Neuzugang: Buzzidil Versatile

Ich bin wahnsinnig gespannt, wie sich die drei neuen hübschen Fullbuckle an mir machen. Fullbuckle sind diese „Vollschnallentiere“, die man am Bauch und an den Schultern jeweils mit Schnallen schließt, also ganz ähnlich wie ein Wanderrucksack, nur eben mit Kind darin.

Buzzidil Versatile in drei Größen
Buzzidil Versatile in drei Größen

Warum drei davon? Diese Tragehilfe lässt sich über eine gewisse Alters- bzw. Größenspanne an den Tragling anpassen, aber irgendwann ist auch Schluss. Das liegt vor allem daran, dass bei einem großen Kind die Beine nicht mehr (so wäre es optimal) von Kniekehle zu Kniekehle gestützt werden, weil der Stoff dort zu knapp wird. Und andersrum ist für zu kleine Kinder eventuell das Rückenteil zu lang und sie versinken darin (buh weil man so nichts sehen kann und buh weil es sich so auch schlecht schnaufen lässt). Darum kommt der Buzzidil Versatile in drei unterschiedlichen Größen, die für Kinder von 0 bis 18 Monaten (Babysize), 2 bis 36 Monaten (Standard) und 8 bis 48 Monaten (XL) passen sollen.

Für mich Minimama mit 1,54m interessant ist aber vor allem das Versprechen, dass sich die Schulterträger sehr eng stellen lassen. Oft habe ich nämlich das Problem, dass die Gurte schon auf Anschlag sind aber immer noch alles zu locker sitzt. Darum benutze ich (bislang) lieber Halfbuckle. Halfbuckle haben nur „halb“ Schnallen, sozusagen, da bindet man die Schulterträger per Knoten und kann sie somit beliebig kurz ziehen.

Für mich Minimama mit Hüftgold nicht ganz so wichtig aber sicher anderweitig interessant ist der neuartige Hüftgurt, der sich auf bis zu 60cm Umfang ohne Gewurschtel festziehen lassen soll. 60cm, na das lasse ich dann testen…